Was haben wir schon erlebt?

17. März 2019                 Tante Salzmanns Improshow

Das Ensemble von Tante Salzmann: Reiner, Ingo, Dagmar und Yasemin

Mit Spontanität, profunder Ad-hoc-Dramaturgie und feinnervigem Kontakt zum Publikum gestaltete das Ensemble vom Kieler Improvisationstheater Tante Salzmann einen Abend voller kurioser Geschichten. Das Publikum lieferte die Vorgaben für das Spiel: Ort, Personen, Charaktereigenschaften oder Genre. Sofort setzten die Akteure von Tante Salzmann diese Impulse in ihrem Theaterspiel um. Das Ergebnis waren haarsträubende Minidramen, kurios, oft urkomisch mit irrwitzigen Wendungen und herzerwärmenden Liedern. Tante Salzmanns Improshow – das war spontanes Theater mit viel Musik und Lachmuskeltraining.

www.tante-salzmann.de

Vorankündigung in den Kieler Nachrichten vom 12.3.2019:
KN-12-3-2019

3. Februar 2019            Songs von Rio Reiser

Das Komitee für Unter­haltungs­kunst spielte Rio so, dass man sich hineinwerfen konnte in diese Musik. Nichts Inszeniertes haftete diesem Auftritt an, dieser Art sich Rios Werk zu nähern, nichts Eitles. Es war eine Verbeugung vor dem Idol, die Kopf und Seele vitalisierte und keinen im Raum unberührt lies. Der Traum mag aus sein. Das Komitee für Unter­haltungs­kunst jedenfalls gab alles, dass er Wirklichkeit wurde.

www.komitee-fuer-unterhaltungskunst.de

Lesen Sie die Vorankündigung in den Kieler Nachrichten: KN-17-1-19

07.10.2018                Poetry Slam – Best of Schleswig-Holstein

Am 7. Oktober traten in der Räucherkate vier der besten SlammerInnen Norddeutschlands gegeneinander an und kämpften um die Gunst des Publikums.

Poetry Slam ist lebendige Literatur und gekonntes Spiel mit der Sprache – ob Lyrik, Rap, Freestyle, Poesie oder Geschichten. Die Regeln sind einfach: Die PoetInnen haben 6 Minuten Zeit, um ihre selbst verfassten Texte vorzutragen- gereimt oder erzählt, komisch oder ernst, bissig-politisch oder lyrisch-gefühlvoll. Neben der literarischen Qualität und der Schönheit der Geschichten kommt es auf Tempo und Performance an. Das Publikum entscheidet per Applaus über den besten Dichter / die beste Dichterin des Abends.

Moderiert und durchgeführt wurde der Dichterwettstreit von Björn Högsdal – selbst einer der bekanntesten Slam-Poeten Deutschlands und Urgestein der Szene.

Im Wettbewerb traten gegeneinander an:

  • Mona Harry – eine der erfolgreichsten Slam-Poetinnen Deutschlands. 2014 erreichte sie das Halbfinale der deutschen Meisterschaften im Poetry Slam, 2015 stand sie im Finale. Ihr Text „Liebesgedicht an den Norden“ entwickelte sich viral zu einem Internet-Hit mit über 300.000 Aufrufen innerhalb von 2 Wochen.
  • Michel Kühn –  bereist seit Jahren die Poetry-Slam-Bühnen des gesamten deutschsprachigen Raums. Michel ist Stammautor der monatlichen Kieler Lesebühne „Irgendwas mit Möwen“ und konnte 2015 die Poetry-Slam-Meisterschaft Schleswig-Holstein für sich entscheiden. Seine Texte reichen von satirischen Sichtweisen auf die Gesellschaft über pointierte Kurzgeschichten bis hin zu geowissenschaftlichen Annäherungen an das Thema Liebe.
  • Victoria Helene Bergemann – war Vizemeisterin im deutschsprachigen U20-Poetry Slam, ist Schleswig-Holstein-Meisterin 2017 und dreifache Finalistin der Hamburger Stadtmeisterschaft. Außerdem ist sie mehrfache Preisträgerin des Bundeswettbewerbes „lyrix“ für junge Dichter.
  • Florian Hacke – der Shooting-Star der laufenden Saison. Im Juni setzte er sich bei der SH-Meisterschaft aus einer Riege von grandiosen Teilnehmern als Sieger durch und wurde Schleswig-Holstein-Meister 2018.

Lesen Sie den Bericht in den Kieler Nachrichten vom 9.10.2018:    kn-9-10-18
und im HGM-Magazin:   HGM 12-18

02.09.2018                    CoeurBalla

CoeurBalla – das sind vier Musikerinnen mit Rhythmus im Blut. Voller Leidenschaft präsentieren sie mit Akkordeon, Saxophon, Kontrabass, Percussion und der ausdrucksstarken Stimme ihrer Sängerin einen Weltmusik-Mix. Feurige Balkanesken, mitreißende Gypsy-Musik, stimmungsvolle skandinavische und französischen Walzer und eigene, sehr persönliche Stücke von groovy bis lyrisch lassen die Herzen ihrer Zuschauer tanzen. Wie ihr Name schon sagt: CoeurBalla – „das Herz tanzt“.

Die seit 2014 bestehende Band besteht aus Christiane Abdel-Salam (Saxophon), Dagmar Kappeller (Gesang und Percussion), Ute Marckmann (Akkordeon) und Katja Krüger (Kontrabass und Querflöte).
Mehr zu der Gruppe: https://coeurballa.de/

Lesen Sie den Bericht zur Veranstaltung im HGM-Molfsee-Journal:
HGM 3-18

Vorankündigung in den Kieler Nachrichten vom 11.8.2018:
KN 11-8-18

15. April 2018            Flamenco-Rock mit den Soltoros

Soltoros – diese Band steht für Musik mit spanischem Touch und ansteckender Lebensfreude! Das Trio besteht aus der ausdrucksstarken Sängerin Peggy „Sol“ Sunday, Torsten „Toro“ Ziemann an der spanischen Gitarre und Jens „La Bomba“ Bruns an Cajon und Djembe.Die Soltoros mischen verträumte Balladen, jazzige Chansons, Blues und internationalen Rock und Pop mit selbst komponierten Liedern in Englisch, Deutsch, Spanisch und Französisch zu einem eigenen Klangkosmos. Sie nennen diese Musik scherzhaft „Flamenco-Rock, der von Herzen und aus dem Bauch kommt“.Torsten „Toro“ Ziemann wurde beeinflusst von Künstlern wie Lou Reed, Joe Cocker, Leonard Cohen und Willi DeVille, was in seinen eigenen Songs erkennbar ist. Jens „La Bomba“ Buns ist überzeugter Rock’n Roller und schafft es, mit unbändiger Schlagkraft auf Djembe und Cajon das Publikum zum Beben zu bringen. Bei Peggy „Sol“ Sunday kann man die Einflüsse von Édith Piaf, Mercedes Sosa, Vaya Con Dios sowie Janis Joplin heraushören.

Die Soltoros begeisterten die Zuhörer in der Räucherkate mit  Energie und Temperament.  Der Abend endete mit stehendem Applaus und etlichen Zugaben.

Hier der Bericht zur Veranstaltung im HGM-Journal:
HGM-Journal Soltoros 2018 (2)

Mehr zu den Soltoros auf http://www.soltoros.de/
Lesen Sie auch die Vorankündigung der Veranstaltung
…  in der Zeitschrift „Kiel Lokal“: Kiel Lokal 4-18
… oder in den Kieler Nachrichten vom 11.4.2018: KN-11.4.18

25.02.2018                           baff! – A Cappella

Lesen Sie den Bericht zu unserer Veranstaltung in den Kieler Nachrichten vom 27.2.2018 (Sven Janssen):
KN 27-2-18

Die gebürtigen Schleswig-HolsteinerInnen Anne Maj Hansen, Lilly Ketelsen, Jonathan Mummert und Jörgen Roggenkamp sind die Gesichter der jungen A-Cappella-Gruppe baff!.

Die vier VokalkünstlerInnen sind mit ihrem Bühnenprogramm erst seit Ende 2013 unterwegs – und der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten: 2016 ein 1. Platz beim A-Cappella-Wettbewerb der „Scala Vokal“ in Ludwigsburg, 2017 der Publikumspreis beim Konstanzer Chorfestival.

Die erfrischenden Arrangements stammen hauptsächlich aus eigener Feder. Aber baff! bringt auch Arrangements von bekannten Künstlern, die Sie in ihrer Originalität überraschen werden.

Die Bandbreite ihrer Lieder in überwiegend deutscher Sprache ist beeindruckend. Kaum ein Thema und kaum ein Musikstil wird ausgelassen. Ob mit dröhnigen Reggae-Rap-Bässen oder leisen, fast schon klassischen Tönen, über Träume, das Meer oder die Rastlosigkeit der heutigen Gesellschaft – die Vier von baff! singen über alles, was sie und uns beschäftigt. Pop, Funk, Jazz, Klassik und ihre Interpretation von Bachs „Air“ – baff! wird Sie mit ihrem Gesang baff machen.

Mehr zu der Gruppe auf der Internetseite http://baff-acappella.de/

Lesen Sie die Vorankündigung in den Kieler Nachrichten vom 15.2.2018:
baff-KN_15 02 2018 (2)

03.12.2017   Fenja Schneider singt Édith Piaf

La vie en rose“, „Non, je ne regrette rien“ oder „Milord“ – die weltberühmten Chansons und Balladen von Édith Piaf, dem „Spatz von Paris“, üben auch heute noch eine große Faszination aus.

Die Kieler Schauspielerin und Sängerin Fenja Schneider präsentierte eine Auswahl der größten Chansons von Piaf. Ihr Programm war ein Streifzug durch das aufregende und viel zu kurze Leben der französischen Nationalikone und zeichnete die Entwicklung der Piaf vom Gossenkind zum internationalen Star nach.

Ein ausverkauftes Haus ließ sich mitnehmen auf eine akustische Reise durch das Leben dieser einzigartigen Sängerin! Musikalisch begleitet wurde Fenja Schneider von Bettina Rohrbeck am Klavier und Karsten Schnack am Akkordeon.

Die drei Künstler sind in der aktuellen Spielzeit im Kieler Opernhaus auch in der wieder aufgenommenen Inszenierung  „Spatz und Engel“ zu erleben – einem musikalischen Theaterstück über die Freundschaft zwischen den beiden Weltstars Édith Piaf und Marlene Dietrich.

Lesen Sie die Vorankündigung in den Kieler Nachrichten vom 25.11.2017 als PDF → KN 25-11-17

15.10.2017      Lieblingsfarbe Schokolade

Foto: Vince Adam

„Lieblingsfarbe Schokolade“ – ein Name, wie er verführerischer kaum klingen könnte. Lieblich süß und bitterzart – so sind die auch die Lieder des Duos „Lieblingsfarbe Schokolade“. Mit ihrem nuancenreichen und perfekt harmonierendem Gesang präsentierten Hannah Silberbach und Maura Porrmann kabarettistische Popmusik.

Die beiden Wahl-Hamburgerinnen hatten sich während ihrer Ausbildung an der Hamburg School of Musica kennengelernt und ein gemeinsames Konzert-Programm erarbeitet. Gespickt mit direkten, (selbst-)ironischen, aber auch bittersüß-liebevollen Songs, die sie an Gitarre und Klavier begleiten. In ihren Texten  geht es um die kleinen Missgeschicke des Alltags, die Sünden und Süchte des Lebens, misslungene Dates und große Träumereien. Texte mit viel Witz, Charme und Tiefgang, ein frisch-freches Musikkabarett mit Klavier und Gitarre!
Link zur Homepage
http://www.lieblingsfarbeschokolade.de/

Lesen Sie unter dem folgenden Link die Vorankündigung in den Kieler Nachrichten vom 10.10.2017 (Sorka Eixmann): KN-10-10-17

… und hier die Rezension unserer Veranstaltung in den Kieler Nachrichten vom 17.10.2017 (Silja Rulle): KN-17-1017

03.09.2017    Einstein setzt Segel (Theatergruppe DeichArt)

Am Sonntag. den 3. September 2017, erlebten wir in der Räucherkate  eine relativ historische Tragikkomödie mit viel Kieler Lokalkolorit  – großartig und mit viel Humor präsentiert von Horst Stenzel und Matisek Brockhues von der Theatergruppe DeichArt.


Foto: Olaf Struck

„Ach Gott ja, der Himmel über Kiel“. Der weltberühmte Wissenschaftler und Hobby-Segler Albert Einstein kann sich nicht sattfühlen an dem „wahnsinnig inspirierendem Blau, der guten Luft, den zuckrigen Segeln“.

1915 kommt Albert Einstein zum ersten Mal in seinem Leben nach Kiel. Er ist als Gutachter in einem Patentprozess eingeladen, den der Kieler Industrielle Anschütz gegen eine amerikanische Firma führt. Es geht um den von ihm erfundenen Kreiselkompass. Eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen zwei komplett unterschiedlichen Männern beginnt: dem genialen, vielfach angefeindeten Pazifisten und chaotisch-skurrilen Nobelpreisträger Einstein und dem konservativen, großbürgerlichen Kieler Abenteurer Hermann Anschütz-Kaempfe.
Link zur Homepage von DeichArt
http://www.deich-art.de

Lesen Sie auch den Artikel in den Kieler Nachrichten vom 5.9.2017:
KN 05.09.2017

2.4.2017    Peggy & Mo

Am Sonntag, dem 2. April 2017 um 19 Uhr, begrüßten wir „Peggy & Mo“ mit ihrem ersten gemeinsamen und ganz neuen Projekt „Una Noche Latina“.

MayaMo, geboren in Guatemala, und Peggy Sunday, die lange in Südamerika lebte, präsentieren uns ein lateinamerikanisches Programm der Extraklasse. Der samtige Soul der stimmgewaltigen MayaMo und die rockige Röhre der temperamentvollen Peggy gehen eine wunderbare Symbiose ein.

Vom „Corazón Espinado“, der gefühlvollen Ballade vom zerbrochenen Herzen, bis zum lustvollen und lebensbejahenden „Gracias a la vida“ – die beiden Musikerinnen verstehen es, mit ihren Interpretationen dieser berühmten Canziones jeden Zuhörer zu berühren. Der viel gefragte Jockel Lüdecke begleitet an der Gitarre und glänzt mit starken Solopartien. Jens-Peter Bruns an der Percussion – auch erfahrener Partner von Peggy in der Band „Los Soltoros“ – spielt dazu mit geradezu unbändiger Leidenschaft an Djembe und Cajon. Lateinamerikanische Musik voller Leidenschaft und Melancholie!

Lesen Sie die Ankündigung des Konzerts in den Kieler Nachrichten:
kn_pemo_vor

5.3.2017      Tone Fish

Mit einer vollbesetzten Räucherkate konnten wir unser erstes Konzert mit der Gruppe Tone Fish am 5. März starten. Ein schöner Neuanfang für die beliebten Kulturveranstaltungen in Molfsee unter der neuen Regie der Kulturkate!


Das Programm ist irisch, kanadisch, britisch gefärbt – mit Einflüssen von Mark Knopfler, Sting oder The Once aus Neuseeland. Melodien mit Zauberkraft, mehrstimmiger Gesang, feinfühlig und kräftig. Flöten, Gitarren, Bousouki, Akkordeon, Schlagwerk. Das Repertoire ist bestechend anders, und die Songs gehen direkt ins Herz. New Folk for the heart – from the heart!

Lesen Sie den Bericht in den Kieler Nachrichten:
KN-Bericht Tone Fish 05.03.2017